Motorsport

Cortese hat erstmals im Qualifying die Nase vorn

SID
Sandro Cortese konnte in Assen die erste Pole Positon seiner Karriere einfahren
© Getty

Sandro Cortese darf beim Motorrad-Grand-Prix von Assen vom ersten WM-Sieg träumen. Der 19-Jährige fuhr im Qualifying der 125ccm-Klasse überraschend erstmals auf Platz eins.

In letzter Sekunde ist Sandro Cortese beim Qualifying zum Motorrad-Grand-Prix von Assen zur ersten Pole Position seiner Karriere gefahren.

Als die Uhr nach 40 Minuten bereits abgelaufen war, legte der 19-Jährige mit seiner letzten Runde in 1:45,430 Minuten völlig überraschend die Bestzeit vor und darf am Samstag (11.00 Uhr) sogar vom ersten WM-Sieg träumen.

"Die Pole kommt völlig unverhofft, ich hatte maximal die zweite Startreihe im Sinn", sagte Cortese: "Aber ich will nicht zu euphorisch sein, ich habe schon zu oft Fehler gemacht. Ich will nur in die Spitzengruppe." Die letzte deutsche Pole hatte 2004 Steve Jenkner beim Großen Preis von Italien geholt.

Platz vier für Bradl

Stefan Bradl (Zahling/Aprilia) erreichte beim Grand Prix der Niederlande am Freitag trotz einer schmerzhaften Handverletzung den vierten Startplatz, er war 249 Tausendstelsekunden langsamer als Derbi-Fahrer Cortese (Berkheim).

Senkrechtstarter Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia), der noch nie ein Rennen in Assen gefahren ist, hatte dagegen Probleme und musste sich mit Platz 18 begnügen. Wildcard-Pilot Marvin Fritz (Honda/Neckarzimmern), der zum zweiten Mal bei einem WM-Rennen dabei ist, fuhr auf Platz 25.

Cortese in Assen schnellster Deutscher

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung