Motorsport

Cortese stürzt - Rossi holt 100. WM-Sieg

SID
Polemann Sandro Cortese ist beim Grand Prix von Assen in Runde Nummer fünf gestürzt
© Getty

Sandro Cortese ist beim GP der Niederlande in der 125er-Klasse nach Start von der Pole Position in Runde fünf gestürzt. Valentino Rossi feierte in der MotoGP seinen 100. WM-Sieg.

Sturz statt Podium: Sandro Cortese hat die erste Pole Position seiner Karriere in der Motorrad-WM nicht genutzt. Der 19 Jahre alte Derbi-Pilot aus Berkheim rutschte beim 79. Grand Prix der Niederlande in Assen in der fünften Runde auf eine Wiese, wo er und seine Maschine sich überschlugen.

Cortese blieb unverletzt. "Es ist extrem ärgerlich, denn ich war sehr schnell. Zum Glück ist mir nichts passiert", sagte er.

Bester Deutscher im 125er-Rennen war Stefan Bradl, der vom vierten Startplatz immerhin auf den sechsten Rang fuhr.

Jonas Folger arbeitete sich von Platz 18 auf den siebten Platz vor, der Wildcard-Fahrer Marvin Fritz wurde 14. und holte seine ersten WM-Punkte. Den Sieg in Assen sicherte sich Sergio Gadea.

Rossi auf den Spuren Agostinis

In der Königsklasse MotoGP feierte Motorrad-Idol Valentino Rossi den 100. WM-Sieg seiner Karriere.

Der achtmalige Weltmeister aus Italien gab seinen Widersachern Lorge Lorenzo und Casey Stoner das Nachsehen und knackte als zweiter Fahrer nach Giacomo Agostini (Italien/122) die 100er-Marke.

Rossi feierte 74 Siege in der MotoGP, 14 in der Viertelliterklasse und 12 bei den 125ern. In der Gesamtwertung führt er mit 131 Punkten vor Lorenzo (126) und Stoner (122).

In der 250er-Klasse schaffte der Japaner Hiroshi Aoyama den zweiten Saisonsieg. Der japanische Honda-Pilot übernahm mit 101 Punkten die Führung in der WM-Wertung vom Spanier Alvaro Bautista (Aprilia/83).

Cortese hat erstmals im Qualifying die Nase vorn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung