Motorsport

Folger fährt auf Startplatz drei

SID
Geht von Startplatz drei ins Rennen: Aprilia-Pilot Jonas Folger
© Getty

Mit seiner letzten Qualifikationsrunde hat sich Aprilia-Pilot Jonas Folger beim Grand Prix von Katalonien in der 125er-Klasse auf den dritten Startplatz vorgeschoben.

In letzter Sekunde ist Motorrad-Shootingstar Jonas Folger beim Grand Prix von Katalonien in Barcelona in die erste Startreihe gefahren. Der 15 Jahre alte Aprilia-Pilot aus Schwindegg schob sich mit seiner letzten Qualifikationsrunde in die Spitzengruppe vor und geht von Platz drei in das 125er-Rennen am Sonntag (11.00 Uhr).

Für Folger ist es die mit Abstand beste Startplatzierung, bislang stand für ihn Rang zehn beim Saisonauftakt in Katar zu Buche.

"Jetzt brauche ich einen guten Start und muss dann sehen, dass ich irgendwie vorne dranbleibe", sagte Folger. Er darf auf ein ähnlich gutes Ergebnis hoffen wie beim Frankreich-Grand-Prix, den er unerwartet auf dem zweiten Platz beendete.

Bradl auf Rang neun

Stefan Bradl (Zahling/Aprilia) und Sandro Cortese (Berkheim/Derbi) müssen den Kampf um WM-Punkte auf dem Circuit de Catalunya dagegen aus dem Mittelfeld aufnehmen. Als Neunter steht Bradl in der dritten Reihe, Cortese startet von Platz 14.

Die Pole Position beim sechsten WM-Lauf sicherte sich der Spanier Julian Simon (Aprilia) in 1:51,448 Minuten. Der WM-Führende Bradley Smith (Großbritannien/Aprilia) fuhr die drittbeste Zeit.

In der Königsklasse MotoGP geht Jorge Lorenzo (Spanien) vom ersten Rang ins Rennen. Der Spanier war 13 Tausendstelsekunden schneller als der italienische Titelverteidiger Valentino Rossi (Yamaha).

Freies Training in Barcelona: Cortese schnellster Deutscher

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung