Verdacht auf Oberschenkelbruch bei Neukirchner

SID
Sonntag, 10.05.2009 | 18:13 Uhr
Suzuki-Werkspilot Max Neukirchner liegt im Fahrerklassement derzeit auf Platz neun
© Getty

Max Neukirchner ist am fünften Rennwochenende der Superbike-WM in Monza schwer gestürzt. Der deutsche Titelaspirant wird mindestens einen Monat ausfallen.

Der deutsche Titelaspirant Max Neukirchner ist am fünften Rennwochenende der Superbike-WM in Monza schwer gestürzt und mit Verdacht auf Oberschenkelbruch ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der WM-Fünfte aus dem sächsischen Thalheim wurde noch am Sonntag in Mailand operiert und wird mindestens einen Monat ausfallen.

Sofortiger Rennabbruch

Direkt nach dem Start zum ersten Rennen wurde der 26 Jahre alte Suzuki-Werkspilot von einem gestürzten Fahrer mitgerissen. Das Rennen auf dem Hochgeschwindigkeitskurs wurde sofort abgebrochen.

Neukirchner war von Platz vier aus der ersten Startreihe ins Rennen gegangen. In Monza hatte er im Vorjahr seinen ersten von bisher zwei Siegen eingefahren.

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung