Motorsport

Neukirchner betreibt Schadensbegrenzung

SID
Suzuki-Pilot Max Neukirchner fiel auf Rang drei zurück
© sid

Max Neukirchner ist nach einer Aufholjagd auf seiner Suzuki und Platz sechs in Doha vom zweiten auf den dritten Platz der Superbike-WM-Wertung zurückgefallen.

Ein Sturz hat Max Neukirchner am zweiten Wochenende in der Superbike-WM zurückgeworfen, mit einer starken Aufholjagd im zweiten Lauf in Doha in Katar betrieb der Suzuki-Pilot aus dem sächsischen Thalheim aber erfolgreich Schadensbegrenzung.

Von Startplatz 19 fuhr er am Samstag noch auf Platz sechs vor und rutschte in der WM-Gesamtwertung nur vom zweiten auf den dritten Platz ab.

Neukirchner fehlten nur 9,5 Sekunden auf Ben Spies (USA/Yamaha), der mit zwei Siegen mit jetzt 75 Punkten bis auf 10 Zähler an den zweimal zweitplatzierten japanischen Ducati-Piloten Noriyuki Haga (85) heranrückte. Neukirchner hat 40 Zähler auf dem Konto. Der Australier Troy Corser holte für Neu-Einsteiger BMW zwei neunte Plätze.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung