Leichtathletik

Haftstrafen für Schwazer-Ärzte wegen Doping-Beihilfe

SID
Alex Schwazer nach einem Sieg mit der Italien-Flagge
© getty

Wegen Beihilfe zum Doping müssen zwei Ärzte des gesperrten Geher-Olympiasiegers Alex Schwazer (Italien) hinter Gitter. Ein Gericht in Bozen verurteilte die früher für den italienischen Verband Fidal arbeitenden Mediziner Pierluigi Fiorella und Giuseppe Fischetto aufgrund ihrer Unterstützung bei Schwazers Manipulationen jeweils zu zwei Jahren Haft.

Die ehemalige Fidal-Funktionärin Rita Bottiglieri wurde mit einer neunmonatigen Gefängnisstrafe belegt. Bei den Urteilen ging das Gericht über die von der Staatsanwaltschaft beantragten Strafen hinaus.

Schwazer war 2012 kurz vor den Olympischen Spielen in London positiv auf EPO getestet worden. Kurz nach Ablauf seiner vierjährigen Sperre wurde der 50-km-Olympiasieger von Peking 2008 im Mai 2016 der Einnahme anaboler Steroide überführt und verbüßt derzeit noch seine daraufhin verhängte Sperre von acht Jahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung