Leichtathletik

Bolt: Röntgenbild soll Verletzung beweisen

SID
Bei der WM in London verletzte sich Usain Bolt in seinem allerletzten Rennen
© getty

Sprint-Legende Usain Bolt hat sich fünf Tage nach seiner Verletzung im letzten Rennen seiner Karriere zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen. Der 30-jährige Jamaikaner veröffentlichte am Donnerstag bei Twitter ein Foto seines Röntgenbildes. Inzwischen wurden die Tweets jedoch wieder gelöscht.

"Normalerweise mache ich das nicht, aber leider haben einige Leute infrage gestellt, dass ich tatsächlich verletzt bin", schrieb Bolt.

Wie der achtmalige Olympiasieger ausführte, habe er am Samstag im WM-Rennen in London als Schlussläufer der jamaikanischen 4x100-m-Staffel einen Muskelriss im linken hinteren Oberschenkel erlitten, der eine Verletzungspause von drei Monaten nach sich ziehe.

"Niemals habe ich meine Fans betrogen. Mein einziger Wunsch war es, bei dieser WM ein letztes Mal für sie zu laufen", schrieb der elfmalige Weltmeister weiter, der in der britischen Hauptstadt lediglich Bronze auf seiner Weltrekordstrecke 100 m gewinnen konnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung