Leichtathletik

Makwala doch noch im Halbfinale über 200 m

SID
Isaac Makwala war im Vorlauf allein auf weiter Flur
© getty

Nach Ablauf seiner Norovirus-Quarantäne ist Isaac Makwala doch noch ins Halbfinale über 200 m am Abend eingezogen. Der Weltjahresbeste lief alleine in seinem Extra-Vorlauf 20,20 Sekunden und qualifizierte sich nachträglich für die nächste Runde.

Zuvor hatte der Weltverband IAAF Makwala diese Möglichkeit eingeräumt, nachdem er zu den eigentlichen Vorläufen am Montag wegen der ansteckenden Krankheit nicht zugelassen worden war.

Nach dem Zieleinlauf machte Makwala noch einige Liegestütze, um zu zeigen, dass er topfit ist. Am Dienstagabend verpasste er durch die Erkrankung auch das Finale über 400 m. Makwala fuhr trotzdem zum Stadion, der Verband verweigerte ihm jedoch den Start und Olympiasieger Wayde van Niekerk (Südafrika) sicherte sich überlegen Gold. Makwala beschwerte sich danach bitterlich über das Verhalten der IAAF.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung