ISTAF-Berlin: Christoph Harting im Duell mit seinem Bruder Robert Harting

Harting gegen Harting beim ISTAF in Berlin

SID
Montag, 17.07.2017 | 12:14 Uhr
Christoph Harting trifft in Berlin auf seinen Bruder Robert Harting
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Robert Harting gegen Christoph Harting, Olympiasieger gegen Olympiasieger: Beim 76. ISTAF der Leichtathleten in Berlin kommt es am 27. August zum nächsten Bruderduell im Diskusring. Das gaben die Macher des Traditionsmeetings am Montag bekannt. Zudem startet auch der große Rivale der Hartings, der polnische Weltmeister Piotr Malachwoski.

"Das ISTAF ist durch die Größe und die Innovationen natürlich immer noch mal ein Highlight zum Ende der Saison. Berlin ist meine Stadt, und ich freue mich immer sehr darauf, vor Tausenden heimischen Fans werfen zu dürfen", sagte London-Olympiasieger Robert Harting, der sich im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder für die anstehende WM an der Themse (4. bis 13. August) qualifiziert hat: "Vielleicht bringe ich ja sogar eine Medaille mit."

Christoph Harting hat nach seinem Goldcoup von Rio hingegen die WM-Qualifikation verpasst, will aber ebenfalls unbedingt im Berliner Olympiastadion werfen. "Das Erlebnis ISTAF spricht für sich", sagte der 27-Jährige: "Ich freue mich jetzt schon auf die aufgeheizte Stimmung und den Wettkampf."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung