Leichtathletik

Pole Lisek springt Jahresweltbestleistung

SID
Piotr Lisek knackte die sechs Meter

Der Pole Piotr Lisek hat beim 18. Internationalen Stabhochsprung-Meeting in Potsdam als zehnter Springer weltweit die Sechs-Meter-Marke in der Halle gemeistert. Der 24-Jährige überquerte im Stern-Center exakt 6,00 m und stellte damit eine Weltjahresbestleistung auf.

"Wahnsinn, ich kann das gar nicht fassen", sagte der WM-Dritte von 2015 und Olympia-Vierte von 2016. Bereits mit seinem Sprung über 5,93 m hatte Lisek den seit fünf Jahren bestehenden Meeting-Rekord des inzwischen zurückgetretenen Björn Otto (Köln) um einen Zentimeter übertroffen.

Lisek verwies in Potsdam Ivan Horvat (Kroatien) und Karsten Dilla (Leverkusen), die jeweils 5,63 m übersprangen, auf die Plätze zwei und drei. Beim Frauenspringen gewann Lokalmatadorin Annika Roloff mit einer persönlichen Hallenbestleistung von 4,51 m.

Alle Leichtathletik-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung