Leichtathletik

Neuer Weltrekord im Halbmarathon

SID
Peres Jepchirchir unterbot den Weltrekord um drei Sekunden

Kenias Weltmeisterin Peres Jepchirchir hat den Weltrekord im Halbmarathon gebrochen. In Ra's al-Chaima/Vereinigte Arabische Emirate lief die 23-Jährige am Freitag über die knapp 21,1 km 65:06 Minuten und blieb damit drei Sekunden unter den zwei Jahre alten Bestmarke ihrer Landsfrau Florence Kiplagat.

Hindernis-Europameisterin Gesa Felicitas Krause kam bei ihrem Debüt über die halbe klassische Distanz nicht ins Ziel, die 24-Jährige gab nach 15 km auf. "Leider konnte ich heute nicht zeigen, was in mir steckt", sagte Krause: "Ich habe schon ab Kilometer fünf gemerkt, dass ich das angestrebte Tempo nicht halten kann. Ich wäre gerne durchgelaufen, wurde jedoch immer langsamer."

Jepchirchir verbesserte ihre persönliche Bestleistung um 1:33 Minuten, auf dem Weg zum Weltrekord erzielte sie zudem eine weitere Weltbestmarke: Die ersten 20 km legte sie in 61:40 Minuten zurück, der besten je in einem Mixed-Rennen erzielten Zeit. Die alte Bestmarke hatte ebenfalls Kiplagat mit 61:54 Minuten gehalten.

Zweite in Ra's al-Chaima wurde die dreimalige New-York-Siegerin Mary Keitany, als Dritte machte Joyciline Jepkosgei den kenianischen Dreifach-Sieg perfekt.

Bei den Männern ging der Sieg durch Bedan Karoki ebenfalls nach Kenia, der Weltrekord von Zersenay Tadese geriet nicht in Gefahr.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung