Nach positiver Doping-Probe von Nesta Carter

Usain Bolt verliert Peking-Gold

SID
Mittwoch, 25.01.2017 | 16:55 Uhr
Bolt (l.) wird wegen einer positiven Doping Probe bei Carter (r.) sein Peking-Gold-verlieren
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Usain Bolts historisches "Triple-Triple" ist Geschichte: Der Sprint-Superstar muss nach einer positiven Dopingprobe seines jamaikanischen Staffel-Kollegen Nesta Carter die Goldmedaille der Olympischen Spiele von Peking 2008 über 4x100 m zurückgeben. Wie das Internationale Olympische Komitee am Mittwoch mitteilte, wurde der 31-jährige Carter bei Nachtests überführt. Usain Bolt ist damit "nur" noch achtmaliger Olympiasieger.

Bei den Sommerspielen in Rio hatte Bolt Geschichte geschrieben und als erster Sprinter bei drei Olympischen Spielen über 100 m, 200 m und in der 4x100-Staffel triumphiert. Bereits im Juni 2016 hatte die Tageszeitung Jamaika Gleaner von der positiven Probe Carters in Peking berichtet und über eine Aberkennung der Goldmedaille spekuliert. "Wenn es wirklich so kommt, es bestätigt wird und ich meine Goldmedaille zurückgeben muss, dann ist das kein Problem für mich", sagte Bolt damals.

"Das jamaikanische Team ist disqualifiziert. Alle Medaillen werden entzogen und müssen zurückgegeben werden", hieß es in der Mitteilung des IOC. Jamaika hatte in Peking in Weltrekordzeit Gold gewonnen, Zweiter wurde das Team aus Trinidad und Tobago. Das deutsche Quartett mit Tobias Unger, Till Helmke, Alexander Kossenow und Martin Keller rückt auf Platz vier vor.

Bolts Jagd nach dem "Triple-Triple" hatte zu den Highlights der Sommerspiele in Rio gehört. Der Superstar der Leichtathletik hielt dabei Wort. Mit dem Staffel-Sieg am 20. August hatte er sein Hauptziel erreicht: Seine neunte Goldmedaille, in seinem letzten olympischen Rennen.

Nach der WM in diesem Jahr in London wird Bolt zurücktreten. Mit acht olympischen Goldmedaillen liegt er weiterhin auf Platz drei der erfolgreichsten Leichtathleten der Geschichte. Vor ihm liegen nur Paavo Nurmi und Carl Lewis.

Nachtest entpuppte Doping

Bei einem Nachtest wurde bei Carter das Stimulans Methylhexanamin gefunden. Carter hatte mit Jamaika auch Olympia-Gold in London 2012 gewonnen und wurde zudem 2011, 2013 und 2015 Staffel-Weltmeister. Methylhexanamin war 2014 bei den Winterspielen in Sotschi auch bei Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle gefunden worden.

In der besagten jamaikanischen Peking-Staffel lief neben Carter und Bolt auch Ex-Weltrekordler Asafa Powell. Dieser war 2013 positiv auf ein anderes Stimulans getestet und zunächst 18 Monate gesperrt worden, musste aber letztlich nur sechs Monate aussetzen. Schon damals geriet Carter unter Verdacht, da er sowohl mit Powell als auch mit weiteren positiv getesteten Sprintern zusammen trainierte.

Weitere Nachtests positiv

Ebenfalls bei Nachtests von Peking überführt wurde die Weit- und Dreispringerin Tatjana Lebedewa. Die Russin gewann 2008 in beiden Disziplinen jeweils Silber - und muss beide Medaillen nun abgeben.

Die 40-Jährige ist eine der Top-Leichtathleten ihres Landes. 2004 wurde sie Olympiasiegerin im Weitsprung, dazu 2007 in Osaka Weltmeisterin. Im Dreisprung holte sie 2001 und 2003 den WM-Titel.

Das IOC untersucht seit mehreren Monaten insgesamt 1243 Proben der Spiele von Peking und London neu. 98 Fälle sind bisher namentlich bekannt, davon 61 von Peking und 37 von London.

Alle Leichtathletik-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung