Weltverband will russischen Sportlern helfen

SID
Dienstag, 03.01.2017 | 21:19 Uhr
Die IAAF will russischen Athleten helfen
Advertisement
Premiership
Live
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2

Der Weltverand IAAF hat dem derzeit suspendierten russischen Verband RUSAF einen Weg aufgezeigt, um seinen Sportlern 2017 ein internationales Startrecht zu ermöglichen. Damit sie unter neutraler Flagge an Wettkämpfen teilnehmen dürfen, müssen die Sportler einen umfangreichen Fragenkatalog beantworten.

So sollen sie nachweisen, dass sie von dem laut McLaren-Report staatlich verordneten Doping in ihrer Heimat nicht betroffen waren.

Die im Auftrag des Kanadiers Richard McLaren arbeitenden Ermittler haben der IAAF die Namen von 200 russischen Athleten übermittelt, die im Verdacht stehen, Teil der Doping-Maschinerie ihres Landes gewesen zu sein. Das teilte die IAAF am Dienstag mit. Insgesamt ist in dem zweiten McLaren-Report, der im Dezember veröffentlicht wurde, von über 1000 betroffenen russischen Sportlern die Rede.

Die IAAF unter dem Vorsitz ihres Präsidenten Sebastian Coe hat mittlerweile 50 russische Athleten in ihren sogenannten IRT-Pool aufgenommen. Diese Sportler sind bereits in den vergangenen Monaten unter Aufsicht des Weltverbandes mehrfach getestet worden, ihre Proben wurden außerhalb von Russland untersucht. "Die russischen Sportler sind verraten worden von einem System, das sie eigentlich beschützen sollte", sagte der zweimalige Olympiasieger Coe. Die IAAF werde deshalb weiterhin alles daransetzen, sauberen Sportlern den Zugang zu Wettkämpfen zu ermöglichen.

Derweil hält die IAAF weiter an der internationalen Sperre für den russischen Verband fest. Eine Task Force unter Vorsitz des Norwegers Rune Andersen hatte der Verbandsspitze zuletzt berichtet, dass Russland zwar Fortschritte im Anti-Doping-Kampf gemacht habe, die Kriterien für eine Wiederaufnahme seien aber noch nicht erfüllt. Bei einer Council-Sitzung am 27. Februar 2017 soll das nächste Mal darüber beraten werden, wann und unter welchen Bedingungen die Suspendierung aufgehoben werden kann.

Alle Leichtathletik-News

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung