Leichtathletik

Lavillenie leistet sich Salto nullo

SID
Freitag, 08.07.2016 | 21:02 Uhr
Renaud Lavillenie kann es nicht fassen, dass er bereits an der Einstiegshöhe scheiterte
© getty

Stabhochsprung-Olympiasieger und -Weltrekordler Renaud Lavillenie hat sich auf der Jagd auf seinen historischen Erfolg verpokert. Der Franzose riss bei der EM dreimal seine Einstiegshöhe von 5,75 m und verpasste damit seinen vierten Europameistertitel in Serie. Das hat bisher kein Athlet geschafft.

Gold ging nach dem Salto nullo des Topfavoriten an Robert Sobera (5,60), Silber holte Jan Kudlicka (5,60). Auf den dritten Platz kam Robert Renner (5,50).

Der Wind hat die Sache sehr schwierig gemacht. Am meisten frustriert mich aber, dass ich im Warmspringen zweimal ohne Probleme über 5,80 gekommen bin", sagte Lavillenie: "Ich weiß, dass es eine Million Trainer geben wird, die jetzt sagen, was ich hätte machen sollen. Aber ich denke, bei dieser Höhe zu starten, war trotzdem eine gute Entscheidung."

Karsten Dilla kam mit übersprungenen 5,30 auf den siebten Platz. Vize-Weltmeister Raphael Holzdeppe hatte seinen EM-Start kurzfristig abgesagt, seine Olympiateilnahme ist fraglich. Tobias Scherbarth war in der Qualifikation ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung