Kugelstoßen in Halle: David Storl auf Platz zwei

Platz zwei zum Saisoneinstand für Storl

SID
Samstag, 21.05.2016 | 13:55 Uhr
David Storl warf bei den Halleschen Werfertagen 20,25 m
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl ist nach langer Verletzungspause mit einem zweiten Platz in die olympische Saison gestartet.

Der 25-Jährige erzielte in seinem ersten Wettkampf nach seiner Knie-Operation im Winter bei den Halleschen Werfertagen 20,25 m. Besser war am Samstag der Pole Konrad Bukowiecki (20,62).

"Nach einer so langen Zeit gehst du in den Wettkampf, willst alles und verkrampfst. Es fehlt die Lockerheit, damit die Dynamik aus den Beinen übertragen wird. Es fühlt sich noch nicht ganz fertig an", sagte Storl bei leichtathletik.de.

In Glanzform präsentierte sich im Diskuswurf der Frauen die Berlinerin Julia Fischer. Die 26 Jahre alte Freundin von Diskus-Star Robert Harting erzielte mit 68,49 m im letzten Versuch eine persönliche Bestleistung und schob sich in der olympischen Saison auf Rang drei der Jahres-Weltbestenliste. Fischers alte Bestmarke stand seit dem 15. Mai (Wiesbaden) bei 66,57 m.

Mit ihrem Coup im sechsten Durchgang verwies Fischer Weltmeisterin Denia Caballero aus Kuba (66,41) auf Platz zwei. Lokalmatadorin Nadine Müller belegte mit 64,30 m Rang fünf.

Bestleistung beim Bankdrücken

Der Olympiazweite Storl musste sich nach dem Diamond-League-Finale im vergangenen September in Brüssel einem Eingriff am chronisch schmerzenden linken Knie unterziehen. Die Hallensaison ließ der Sachse aus, das große Ziel Olympia-Gold in Rio sollte nicht gefährdet werden.

Nach aktuellem Stand haben der Eingriff und die Nachsorge bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt die gröbsten Probleme beseitigt. Auch die Kraft ist da. Beim Bankdrücken erzielte Storl jüngst mit 185 kg eine persönliche Bestleistung.

Trainer Sven Lang macht sich mit Blick auf die Olympischen Spiele im August auch sonst keine großen Sorgen. "Er hat technisch und athletisch ein sehr hohes Grundniveau, braucht deshalb nicht lange, um Anschluss zu finden", sagt der Coach über seinen Musterschüler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung