Hürdensprinterin Roleder knackt Norm für Rio

Roleder in Hengelo mit Platz zwei

SID
Sonntag, 22.05.2016 | 20:02 Uhr
Cindy Roleder (2.v.R.) hat das Ticket für Rio in der Tasche
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Vizeweltmeisterin Cindy Roleder hat beim Leichtathletik-Meeting im niederländischen Hengelo ein starkes Saisondebüt über 100 m Hürden gefeiert. Die 26-Jährige lief im Finale auf Platz zwei hinter der Kanadierin Phylicia George (12,88) und blieb zwei Hundertstel unter der Olympia-Norm.

Dritte wurde Nadine Hildebrand aus Sindelfingen (13,05). Star in Hengelo war die niederländische Weltmeisterin Dafne Schippers, die beim Heimspiel über ihre Europarekord-Strecke 200 m in glänzenden 22,03 Sekunden triumphierte. Bei ihrem WM-Gold in Peking hatte sie die europäische Bestmarke auf 21,63 Sekunden gedrückt.

Roleder war derweil am Sonntag nicht die schnellste deutsche Hürdensprinterin. Beim Meeting in Flieden steigerte sich die Mannheimerin Ricarda Lobe überraschend auf 12,89 Sekunden und setzte sich damit an die Spitze der deutschen Bestenliste. Auch Franziska Hofmann (Chemnitz/12,96) war in Flieden schneller als Roleder in den Niederlanden.

Am kommenden Wochenende startet Roleder beim Meeting in Götzis/Österreich im Siebenkampf, bei den Olympischen Spielen in Rio (5. bis 21. August) wird sie sich aber auf den Hürdensprint beschränken.

Über 110 m Hürden unterbot Gregor Traber (Stuttgart) als Sieger in Hengelo in 13,46 Sekunden die Rio-Norm um eine Hundertstel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung