Acht Italiener entlastet

SID
Montag, 21.03.2016 | 18:32 Uhr
Fabrizio Donato, Olympia-Dritter im Dreisprung, ist einer der Betroffenen
© getty
Advertisement
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Acht italienische Leichtathleten sind am Montag vom Verdacht des Dopings freigesprochen worden. Entlastet wurden vom Anti-Doping-Gericht unter anderem der Olympia-Dritte im Dreisprung, Fabrizio Donato, Weitsprung-Europameister Andrew Howe und Marathon-Europameister Daniele Meucci.

Das teilte das Nationale Olympische Komitee Italiens (Coni) mit. Für die übrigen 16 angeklagten Athleten gab es zunächst kein Urteil. Die Anti-Doping-Staatsanwaltschaft hatte zweijährige Sperren beantragt: Unter den Sportlern, die Doping-Kontrollen vermieden haben sollen, befindet sich auch der frühere Stabhochsprung-Weltmeister Giuseppe Gibilisco. Die Ermittlungen hatte die Staatsanwaltschaft Bozen geführt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung