Coe will Reformprozess abschließen

SID
Montag, 08.02.2016 | 11:39 Uhr
Coe hofft auf eine schnelle Klärung der Umstände
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

IAAF-Präsident Sebastian Coe will seinen Reformprozess im skandalgeplagten Leichtathletik-Weltverband in diesen Jahr abschließen. "Ich bin sicher, dass die Änderungen, die ich auf dem Weg gebracht habe, in großen Teilen am Ende des Jahres realisiert sind", sagte der Brite am Montag in Tokio.

"Man kann nicht sagen, wie lange der Weg zurück zur Glaubwürdigkeit dauern wird. Aber wir müssen diese Reformen angehen", führte er weiter aus.

Seit Monaten hält der Doping- und Korruptionsskandal den Weltverband in Atem. Auch Coe steht dabei enorm unter Druck, auch wenn er immer wieder behauptet, vom mutmaßlich kriminellen System seines Vorgängers Lamine Diack nichts gewusst zu haben.

Die unabhängige Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur hatte den langjährigen IAAF-Präsident Diack schwer beschuldigt. Zusammen mit seinen Söhnen und weiteren Komplizen soll er eine "Schattenregierung" installiert und unter anderem auch versucht haben, positive Dopingtests gegen Geldzahlungen zu vertuschen.

Russland nicht in Rio?

Bereits zuvor war der russische Leichtathletik-Verband ARAF wegen massiver Doping-Verfehlungen aus dem Weltverband ausgeschlossen worden.

Das Anti-Doping-Labor in Moskau verlor seine Akkreditierung, die nationale Anti-Doping-Agentur RUSADA wurde von der WADA suspendiert. Ohne weitreichende Reformen dürfen Russlands Leichtathleten nicht an den Olympischen Spielen in Rio teilnehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung