Montag, 29.02.2016

Ex-Weltmeisterin droht längere Sperre

Aregawi positiv getestet

Der ehemaligen 1500-Meter-Weltmeisterin Abeba Aregawi droht nach einem positiven Dopingtest eine längere Sperre. Im Blut der 25 Jahre alten Schwedin wurden nach Angaben des schwedischen Leichtathletik-Verbandes SFIF "verbotene Substanzen" nachgewiesen.

Bei der WM 2013 holte Abeba Aregawi über 1500 Meter Gold
© getty
Bei der WM 2013 holte Abeba Aregawi über 1500 Meter Gold

"Wir teilen dies mit Bestürzung und großer Enttäuschung mit", sagte SFIF-Generalsekretär Stefan Olsson. Die 25 Jahre alte Aregawi hatte 2012 noch für ihr Geburtsland Äthiopien an den Olympischen Spielen in London teilgenommen, bei der WM 2013 in Moskau holte sie über 1500 m in 4:02,67 Minuten bereits für Schweden Gold.

Nach SFIF-Angaben wird nun eine Untersuchung gegen Aregawi eingeleitet. "Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, können wir die genaue Substanz nicht nennen", sagte Verbandssprecher Fredrik Trahn: "Sie ist vorläufig suspendiert."

Das könnte Sie auch interessieren
Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Dadic darf sich über Silber freuen

Dadic holt Silber bei der Hallen-EM

Florian Orth gefällt die Nominierungspraxis nicht

Orth kritisiert DLV und sagt Hallen-EM ab


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.