Ex-Weltmeisterin droht längere Sperre

Aregawi positiv getestet

SID
Montag, 29.02.2016 | 20:13 Uhr
Bei der WM 2013 holte Abeba Aregawi über 1500 Meter Gold
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der ehemaligen 1500-Meter-Weltmeisterin Abeba Aregawi droht nach einem positiven Dopingtest eine längere Sperre. Im Blut der 25 Jahre alten Schwedin wurden nach Angaben des schwedischen Leichtathletik-Verbandes SFIF "verbotene Substanzen" nachgewiesen.

"Wir teilen dies mit Bestürzung und großer Enttäuschung mit", sagte SFIF-Generalsekretär Stefan Olsson. Die 25 Jahre alte Aregawi hatte 2012 noch für ihr Geburtsland Äthiopien an den Olympischen Spielen in London teilgenommen, bei der WM 2013 in Moskau holte sie über 1500 m in 4:02,67 Minuten bereits für Schweden Gold.

Nach SFIF-Angaben wird nun eine Untersuchung gegen Aregawi eingeleitet. "Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, können wir die genaue Substanz nicht nennen", sagte Verbandssprecher Fredrik Trahn: "Sie ist vorläufig suspendiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung