Mittwoch, 13.01.2016

Europas Leichtathletik-Präsident fordert Reformen

Hansen will härtere Dopingstrafen

Der europäische Leichtathletik-Präsident Svein Arne Hansen hat sich für längere Dopingsperren ausgesprochen. "Viele in Europa haben die Erhöhung der Sperren auf vier Jahre begrüßt, aber nach meinem Gefühl ist das immer noch nicht genug", sagte Hansen in einem mehrseitigen Positionspapier.

Svein Arne Hansen will potentielle Dopingsünder abschrecken
© getty
Svein Arne Hansen will potentielle Dopingsünder abschrecken

"Die Strafe sollte es sehr unwahrscheinlich machen, dass überführte Athleten in den Leistungssport zurückkehren können", fügte er hinzu.

Hansen bezeichnete die Wiederherstellung der Glaubwürdigkeit in die Leichtathletik als "vielleicht größte Aufgabe, die wir je bewältigen mussten. Symbolische und kosmetische Aktionen werden nicht ausreichen", sagte Hansen: "Diese schwerwiegende Situation ruft nach fundamentalen Reformen."

Der Norweger kündigte zudem eine Überprüfung der europäischen Leichtathletik-Rekorde an. Dazu soll in den kommenden Monaten eine Projektgruppe eingesetzt werden. Am Montag hatte bereits der britische Verband UKA eine Zurücksetzung aller Weltrekorde ins Spiel gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
BRD-Athleten haben jahrelanges Doping zugegeben

Jahrelanges Doping durch BRD-Top-Athleten?

Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.