Reformen nach IAAF-Skandal benötigt

Digel fordert "Hilfe von außen"

SID
Mittwoch, 13.01.2016 | 14:42 Uhr
Helmut Digel saß von 2007 bis 2015 im IAAF-Council
© getty
Advertisement
ACB
Live
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Im Zuge des Doping- und Korruptionsskandals hat Helmut Digel weitreichende Reformen beim Weltverband IAAF gefordert. "Was die IAAF ganz dringend braucht, ist eine Strukturreform. Die Präsidenten haben in den jetzigen Systemen der Sportverbände einfach zu viel Macht", sagte Digel dem SID.

"Vielleicht muss man sich auch Hilfe von außen holen, unbelastete Leute, die Veränderungen anstoßen und schauen, dass die erforderlichen Reformen in die richtige Richtung gehen", fügte Digel hinzu

Laut Svein Arne Hansen, Präsident des europäischen Verbandes, muss die IAAF den Reset-Knopf drücken. Die Wiederherstellung der Glaubwürdigkeit in die Leichtathletik sei wohl die "größte Aufgabe, die wir je bewältigen mussten. Symbolische und kosmetische Aktionen werden nicht ausreichen", sagte der Norweger: "Diese schwerwiegende Situation ruft nach fundamentalen Reformen."

Die Leichtathletik wird derzeit von der schwersten Krise ihrer Geschichte erschüttert. Die frühere IAAF-Führung um Ex-Präsident Lamine Diack hat offenbar positive Dopingproben gegen Bezahlung vertuscht und so vor allem russische Athleten vor einer Sperre bewahrt.

"Skandal ungeheuerlichen Ausmaßes"

"Ein Präsident, weitere Funktionäre und Mitarbeiter konnten sich mit der Erpressung von gedopten Athleten bereichern. Das ist ein Skandal ungeheuerlichen Ausmaßes, die Schuldigen müssen ihrer gerechten Strafe zugeführt werden", sagte Digel, der von 2007 bis 2015 im IAAF-Council saß: "Ich stehe nach wie vor in der Verantwortung. Ich frage mich, wie es möglich war, dass ein Präsident mit einer kleinen Clique so ein Betrugssystem installieren konnte?"

Am Donnerstag will die unabhängige Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) in München den zweiten Teil ihres Berichts zum Doping- und Korruptionsskandal in der internationalen Leichtathletik veröffentlichen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung