Sonntag, 24.01.2016

Im Zuge des Doping- und Korruptionsskandals

BBC: adidas steigt beim IAAF aus

Im Zuge des Doping- und Korruptionsskandals wird der Weltverband IAAF offenbar seinen größten Sponsor verlieren. Wie die BBC am späten Sonntagabend berichtete, soll der Sportartikelhersteller adidas vier Jahre vor Ablauf des Vertrages aus dem Sponsoren-Deal aussteigen.

Der Weltverband IAAF hat offenbar adidas als Hauptsponsor verloren
© getty
Der Weltverband IAAF hat offenbar adidas als Hauptsponsor verloren

Damit würden der IAAF laut BBC Einnahmen in Höhe von über 30 Millionen Dollar (27,8 Millionen Euro) entgehen. Weder adidas noch die IAAF wollten sich auf BBC-Anfrage äußern.

Laut dem Bericht habe adidas der IAAF bereits im November mitgeteilt, dass man einen Rückzug in Erwägung ziehe, nachdem die WADA den ersten erschütternden Bericht zum staatlich unterstützten Doping in Russland veröffentlicht hatte. Die finale Entscheidung soll adidas der IAAF aber erst vor wenigen Tagen mitgeteilt haben.

Der Vertrag mit adidas war 2008 für die Dauer von elf Jahren abgeschlossen worden. Damals hieß es, der Deal bringe der IAAF 33 Millionen Dollar ein, laut BBC-Informationen soll der tatsächliche Wert allerdings deutlich höher liegen.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.