Hammerwerfer vor langer Doping-Strafe

Krywizki vier Jahre gesperrt

SID
Donnerstag, 17.09.2015 | 16:38 Uhr
Pawel Krywizki wurde für vier Jahre gesperrt
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der weißrussische Hammerwerfer Pawel Krywizki ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden. Dies bestätigte die nationale Anti-Doping-Agentur des Landes.

Der 31 Jahre alte WM-Vierte von 2014 war positiv auf Wachstumshormon getestet worden und wurde nun bis zum 10. Juni 2019 aus dem Verkehr gezogen.

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder spektakuläre Dopingskandale um weißrussische Werfer gegeben. Die Hammerwerfer Iwan Tichon und Wadim Dewjatowski, die bei der WM 2005 Gold und Silber gewonnen hatten, verloren ihre Medaillen wegen positiver Tests. Der Kugelstoßerin Nadeschda Ostaptschuk wurde 2012 der Olympiasieg aberkannt, der frühere Kugel-Weltmeister Andrej Michnewitsch ist mittlerweile lebenslang gesperrt.

Derzeit sind zehn weißrussische Leichtathleten und Leichtathleten wegen Dopings außen vor, der Großteil davon Werfer. Der mittlerweile 39 Jahre Tichon, der gleich mehrmals erwischt wurde, darf mittlerweile wieder starten und nahm an der WM in Peking (Aus in der Qualifikation) teil.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung