Radcliffe präsentiert Blutwerte

SID
Donnerstag, 10.09.2015 | 20:05 Uhr
Paula Radcliffe hatte sich öffentlich stets klar gegen Doping positioniert
© getty
Advertisement
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Premier League Darts
Premier League Darts 1 -
Dublin

Großbritanniens Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe hat angesichts der jüngsten Dopingverdächtigungen gegen sie nun doch Trainings- und Blutwerte öffentlich gemacht. Der englische Sender Sky News gab am Donnerstag drei Werte bekannt, mit Hilfe derer die 41-Jährige ihre Unschuld beweisen will.

Noch kurz zuvor hatte sie klargestellt, dass sie diesen Weg nicht gehen müsse: "Ich weiß, dass ich sauber bin. Ihr seid die, die Zweifel haben."

Die von Sky News veröffentlichten Werte liegen allesamt im verdächtigen Bereich und waren Grundlage für die jüngsten Anschuldigungen. Laut Radcliffe sind sie jedoch jeweils durch äußere Einflüsse erklärbar, in diesem Fall seien es Höhentraining und ein unmittelbar vorangegangener Wettkampf.

"Die Werte mussten von Experten im richtigen Kontext bewertet werden, daher habe ich die WADA gebeten, alles noch einmal durchzugehen", sagte Radcliffe bei Sky News. Sie habe zudem auch eine entsprechende Bewertung durch unabhängige Fachleute vorliegen.

Sieger mittels Blutdoping

Die Diskussion um Radcliffe hatte zuletzt Fahrt aufgenommen. Jesse Norman, Vorsitzender des Sportausschusses im britischen Parlament, hatte erklärt, dass "Sieger und Medaillengewinner des London Marathons im Verdacht stehen, Blutdoping betrieben zu haben."

Dies könne ausdrücklich auch britische Athleten betreffen. Radcliffe hat dreimal in London gewonnen und dort 2003 in 2:15:25 Minuten einen Fabelweltrekord erzielt.

Radcliffe hatte auf die öffentlichen Anschuldigungen mit scharfer Kritik reagiert: "Ich kümmere mich nicht darum, was eine Gruppe von Parlamentariern über etwas denkt, was sie nicht komplett versteht", sagte die Marathon-Weltmeisterin von 2005.

Reines Gewissen

"Ich möchte keinen anderen unschuldigen Athleten das durchleiden sehen, was ich in den vergangenen drei Monaten durchgemacht habe", so die Engländerin.

In der BBC betonte Radcliffe zudem bereits, dass sie ein reines Gewissen habe. "Ich bin immer als saubere Athletin angetreten, bin immer für das eingestanden, an das ich geglaubt habe", sagte die Läuferin aus Cheshire, die sich stets öffentlich gegen Doper gestellt hatte:

"Ich kann meinen Kindern in die Augen sehen und ihnen dieselben moralischen Werte lehren, unter denen ich aufgewachsen bin", so die Weltrekordlerin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung