WM-Erfolg lässt Menge jubeln

Triumphaler Empfang in Kenia

SID
Dienstag, 01.09.2015 | 13:10 Uhr
Kenia war das erfolgreichste Land bei der Leichtathletik-Wm
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Den erfolgreichen kenianischen Leichtathleten ist nach ihrem WM-Erfolg in Peking bei der Rückkehr in die Heimat ein triumphaler Empfang bereitet worden. Tausende Menschen warteten am Flughafen in der Hauptstadt Nairobi auf das Team, das mit siebenmal Gold, sechsmal Silber und dreimal Bronze erstmals im Medaillenspiegel ganz vorne lag.

"Wir sind hier, um unsere Helden willkommen zu heißen, die die Welt in Erstaunen versetzt haben. Ihr habt uns stolz gemacht", sagte William Ruto. Der stellvertretende Staatschef lud die kenianische Mannschaft anschließend zu einem Frühstück in seine Residenz ein. "Jedes Dorf, jede Stadt und jeder Winkel von Kenia feiert eure Siege und Erfolge. Wir sind zwar nicht das größte Land, aber wir sind einfach die Besten", erklärte Ruto.

Ruto äußerte sich auch zu den beiden positiven Dopingproben zu Beginn der WM durch kenianische Läuferinnen. "Nach aktuellem Stand sind wir vom Doping betroffen. Wir werden diese Angelegenheit in Kürze im Kabinett erörtern und Maßnahmen ergreifen, um die Position der kenianischen Anti-Doping-Agentur zu stärken", sagte der Politiker. Das ostafrikanische Land steht nach 30 Dopingfällen seit 2012 sowie Doping-Enthüllungen in der ARD und der Sunday Times unter Generalverdacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung