Leichtathletik

Mit drei Weltmeistern zur Team-EM

SID
Weltmeisterin Christina Obergföll führt das deutsche Leichtathletik-Team an
© getty

Vorjahressieger Deutschland will mit drei Weltmeistern und in Bestbesetzung seinen Titel bei der 6. Team-Europameisterschaft der Leichtathleten am 20./21. Juni im russischen Tscheboxari erfolgreich verteidigen.

2014 in Braunschweig hatte die Mannschaft des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) angeführt von Diskus-Olympiasieger Robert Harting triumphiert.

Harting erlitt im September 2014 einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des Innenbandes im linken Knie und wurde Ende Oktober operiert. Der 30-Jährige will erst kurz vor der WM im August darüber entscheiden, ob er seinen Titel in Peking verteidigen wird. Auf keinen Fall will er sein Ziel Olympiagold in Rio 2016 gefährden.

Drei Weltmeister sollen führen

Angeführt wird die 49-köpfige deutsche Mannschaft (25 Männer/24 Frauen) in Tscheboxari, der Hauptstadt der russischen Föderationsrepublik Tschuwaschien, von den Weltmeistern Christina Obergföll (Speerwurf), Raphael Holzdeppe (Stabhochsprung) und David Storl (Kugelstoß). Auch sind fast alle Führenden der deutschen Saison-Bestenlisten dabei. In den 40 Wettbewerben stellt jedes der zwölf Teilnehmer-Länder einen Starter.

"Das Team steht im Fokus, nicht die einzelnen Athleten. Wir haben versucht, eine gute Symbiose aus arrivierten Leistungsträgern und aufstrebenden Athleten zu nominieren", sagte DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska. Das russische Team sei wegen des Heimvorteils der klare Favorit. Zudem gelten für Gonschinska Großbritannien, Frankreich und Polen als die großen Rivalen.

Das deutsche Aufgebot des DLV für die Team-Europameisterschaft 2015:

Männer (25)

100 m: Sven Knipphals (Wolfsburg). - 200 m: Robin Erewa (Wattenscheid). - 400 m: Kamghe Gaba (München). - 800 m: Robin Schembera (Leverkusen). - 1500 m: Florian Orth (Regensburg). - 3000 m: Richard Ringer (Friedrichshafen). - 5000 m: Marcel Fehr (Schorndorf). - 4x100 m: Sven Knipphals, Robin Erewa, Robert Hering (Leipzig), Alexander Kosenkow (Wattenscheid), Aleixo Platini Menga (Leverkusen). - 4x400 m: Kamghe Gaba, Alexander Juretzko (Hannover), Eric Krüger (Magdeburg), Thomas Schneider (Magdeburg), Johannes Trefz (München). - 110 m Hürden: Gregor Traber (Stuttgart). - 400 m Hürden: Georg Fleischhauer (Frankfurt). - 3000 m Hindernis: Martin Grau (Höchstadt/Aisch). - Hochsprung: Mateusz Przybylko (Leverkusen). - Stabhochsprung: Raphael Holzdeppe (Zweibrücken). - Weitsprung: Alyn Camara (Leverkusen). - Dreisprung: Marcel Kornhardt (Erfurt). - Kugelstoß: David Storl (Leipzig). - Diskuswurf: Martin Wierig (Magdeburg). - Hammerwurf: Paul Hützen (Leverkusen). - Speerwurf: Johannes Vetter (Saarbrücken)

Frauen (24)

100 m: Tatjana Pinto (Münster). - 200 m: Rebekka Haase (Thum). - 400 m: Ruth Sophia Spelmeyer (Oldenburg). - 800 m: Fabienne Kohlmann (Karlstadt/Gambach/Lohr). - 1500 m: Corinna Harrer (Regensburg). - 3000 m: Maren Kock (Regensburg). - 5000 m: Diana Sujew (Frankfurt). - 4x100 m: Tatjana Pinto, Rebekka Haase, Yasmin Kwadwo (Mannheim), Alexandra Burghardt (München), Luise Hollender (Neubrandenburg). - 4x400 m: Ruth Sophia Spelmeyer, Christiane Klopsch, Christina Hering (München), Daniela Ferenz (Neckar/Enz), Friederike Möhlenkamp (Köln). - 100 m Hürden: Cindy Roleder (Leipzig). - 400 m Hürden: Christiane Klopsch (Friedberg-Fauerbach). - 3000 m Hindernis: Gesa Felicitas Krause (Frankfurt). - Hochsprung: Marie-Laurence Jungfleisch (Tübingen). - Stabhochsprung: Silke Spiegelburg (Leverkusen). - Weitsprung: Sosthene Moguenara (Wattenscheid). - Dreisprung: Kristin Gierisch (Chemnitz). - Kugelstoß: Christina Schwanitz (Thum). - Diskus: Julia Fischer (Berlin). - Hammerwurf: Betty Heidler (Frankfurt). - Speerwurf: Christina Obergföll (Offenburg) (SID)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung