Diamond League in Eugene

Holzdeppe schafft die WM-Norm

SID
Samstag, 30.05.2015 | 23:40 Uhr
Rafael Holzdeppe hat die WM-Norm in Eugene geschafft
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat bei der zweiten Station der Diamond League in Eugene/Oregon 5,80 m überquert und damit die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Weltmeisterschaften im August in Peking erfüllt.

Für den 25-Jährigen aus Zweibrücken war es die beste Leistung seit dem Sommer 2013. Der Sieg ging an den französischen Olympiasieger Renaud Lavillenie (6,05 m) vor Sam Kendricks (USA/5,80).

Den ersten Sieg nach ihrer Babypause feierte unterdessen Christina Obergföll. Die Speerwurf-Weltmeisterin gewann 21 Monate nach ihrem WM-Gold von Moskau und ein knappes Jahr nach der Geburt von Söhnchen Marlon mit ordentlichen 63,07 m. Für Obergföll war es der erst zweite Wettkampf seit ihrem Comeback.

Etliche Jahresweltbestleistungen

Am zweiten Tag des Meetings in Eugene gab es etliche Jahresweltbestleistungen. Die 100 m der Frauen gewann Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce (Jamaika) in 10,81 Sekunden vor der zeitgleichen Murielle Ahoure von der Elfenbeinküste und Tori Bowie (USA/10,82). Die 3000 m Hindernis dominierte der zweimalige Olympiasieger Ezekiel Kemboi (Kenia) in 8:01,71 Minuten, im Dreisprung der Frauen setzte sich die Kolumbianerin Caterine Ibargüen mit 15,18 m durch.

Die 100 m der Männer gewann Tyson Gay (USA) in 9,88 Sekunden, über 400 m setzte sich Olympiasieger James Kirani in 43,95 durch. Der 22-Jährige blieb damit zum fünften Mal in seiner Karriere unter der 44-Sekunden-Marke.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung