Diamond League in Eugene

Storl Zweiter mit Saisonbestleistung

SID
Samstag, 30.05.2015 | 10:09 Uhr
David Storl erzielte die zweitbeste Weite seiner Karriere
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kugelstoß-Weltmeister David Storl (Leipzig) hat beim Diamond-League-Meeting in Eugene mit einer persönlichen Saisonbestleistung aufgetrumpft. Der 24-Jährige kam auf der dritten Station im US-Bundesstaat Oregon auf 21,92 m und erreichte damit die zweitbeste Weite seiner Karriere.

In einem spannenden Duell musste sich Storl dennoch dem amerikanischen Jahresweltbesten Joe Kovacs geschlagen geben, der auf 22,12 m kam. Storls Bestweite liegt bei 21,97 m, aufgestellt im Juli 2014 in London.

"Ein Wahnsinns-Wettkampf. Ein zweiter Platz, mit dem ich sehr zufrieden sein kann", schrieb Storl nach dem Wettkampf in Eugene bei Facebook. Der dritte Platz ging an Hallen-Weltmeister Ryan Whiting aus den USA (21,37).

Langstreckenläufer Arne Gabius (Hamburg) lief über 10.000 m in 27:43,93 Minuten persönliche Bestzeit und knackte die Norm für die WM in Peking (22. bis 30. August 2015). Seine bisherige Bestzeit unterbot Gabius, der auf dem 15. Platz landete, um über elf Sekunden. Der Sieg ging an den britischen Doppel-Olympiasieger Mo Farah, der in 26:50,97 Jahresweltbestzeit lief, seinen Europarekord (26:46,57) aber verpasste.

Bartoletta knackt die sieben Meter

Im Weitsprung der Frauen überzeugte Tianna Bartoletta mit einer von zu starkem Wind (2,5 m/sek.) unterstützten Weite von 7,11 m. Die Amerikanerin knackte damit als erste Athletin in diesem Jahr die Sieben-Meter-Marke. Sechste direkt hinter Weltmeisterin Brittney Reese (USA/6,69) wurde die Wattenscheiderin Sosthene Moguenara mit 6,66 m.

Im Diskuswerfen schied der Magdeburger Martin Wierig nach drei Durchgängen mit schwachen 59,60 aus, seinen zweiten Saisonsieg landete Ex-Europameister Piotr Malachowski aus Polen mit 65,59 m.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung