Hallen-EM in Prag

Lavillenie holt vierten Titel

SID
Samstag, 07.03.2015 | 22:48 Uhr
Renaud Lavillenie hat sich somit seinen insgesamt vierten EM-Titel geholt
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Stabhochsprung-Olympiasieger und Weltrekordler Renaud Lavillenie hat in Prag mit Weltjahresbestleistung seinen vierten Titel bei einer Hallen-EM in Serie gewonnen. Der französische Ausnahmeathlet siegte mit einer Höhe von 6,04 m.

Damit verbesserte er seine bisherige Bestmarke vom Hallen-ISTAF in Berlin Mitte Februar um zwei Zentimeter. An der Weltrekordhöhe von 6,17 m scheiterte Lavillenie allerdings dreimal.

Silber ging an den Russen Alexander Gripitsch (5,85), Bronze holte der Pole Piotr Lisek (5,85). Der deutsche Meister Tobias Scherbarth (Leverkusen) kam mit übersprungenen 5,45 auf Platz neun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung