Stabhochspringer Lavillenie beim ISTAF

Weltrekord - "Warum nicht?"

SID
Freitag, 13.02.2015 | 15:41 Uhr
Renaud Lavillenie hält den Weltrekord im Stabhochsprung mit 6,16 Metern
© getty
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie schließt bei der zweiten Auflage des Hallen-ISTAF in Berlin auch eine Bestmarke nicht aus.

"Alles ist möglich. Warum nicht auch ein Weltrekord? Ich bin in guter Form", sagte der Franzose: "Aber erstmal Schritt für Schritt. Dann muss man sehen, wie die Umstände sind."

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr hatte der 28-Jährige in Donezk mit 6,16 m die alte Bestmarke des Stabhochsprung-Idols Sergej Bubka um einen Zentimeter verbessert. Die Halle in der das Meeting damals stattfand, ist mittlerweile durch die Kampfhandlungen in der Ukraine zerstört worden.

Das Hallen-ISTAF in Berlin findet zum zweiten Mal statt und verbindet dabei Elemente aus Sport und Show. "Kreativität bei der Präsentation der Sportart ist wichtig für die Leichtathletik", sagte Bubka, Vizepräsident des Weltverbandes IAAF, am Freitag in Berlin: "Es ist wichtig, die Menschen näher an die Sportart zu bringen. Das ist die Zukunft."

Bubka kandidiert für den Posten des IAAF-Präsidenten, die Wahl findet im August statt. Er tritt gegen den Briten Sebastian Coe an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung