Beim Anti-Doping-Gesetz

Medien: DLV stellt sich gegen DOSB

SID
Donnerstag, 26.02.2015 | 19:52 Uhr
Clemens Prokop ist seit 2001 Präsident des DLV
© getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) stellt sich nach einem Bericht der "FAZ" beim geplanten Anti-Doping-Gesetz gegen den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). DLV-Präsident Clemens Prokop bestätigte der "FAZ", dass sein Verband eine eigenen Stellungnahme verfasst und diese an das Bundesjustizministerium geschickt habe. Darin unterstütze der DLV das Vorhaben der Politik.

Der DOSB hatte Anfang Februar in seiner Stellungnahme Bedenken an einigen Kernpunkten der geplanten Neuregelung geäußert: vor allem bei der uneingeschränkten Besitzstrafbarkeit und der Einführung der Strafbarkeit von Selbstdoping.

Im September des vergangenen Jahres hatten Bundesinnenminister Thomas de Maiziére und Bundesjustizminister Heiko Maas in Berlin einen ersten Entwurf des Gesetzes vorgestellt.

Dopenden Sportlern könnten dabei sogar Haftstrafen von bis zu drei Jahren drohen. Bereits in diesem Jahr könnte das Gesetz verabschiedet werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung