Start trotz Dopingsperre

IAAF ermittelt gegen Lashmanova

SID
Donnerstag, 15.01.2015 | 16:47 Uhr
Jelena Lashmanova soll trotz Dopingsperre an einem Wettkampf teilgenommen haben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo13:30
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der russischen Olympiasiegerin im 20-km-Gehen, Jelena Lashmanova, drohnt Ungemach vom Leichtathletik-Weltverband IAAF. Die 22-Jährige soll trotz Dopingsperre an einem offiziellen Wettkampf teilgenommen haben.

"Die IAAF kann bestätigen, dass sie von mehreren Quellen informiert worden ist, dass Lashmanova Ende Dezember während ihrer Sperre ein Rennen in Russland bestritten haben soll", sagte ein IAAF-Sprecher der Nachrichtenagentur "AFP".

Die medizinische und Anti-Doping-Abteilung untersuchen derzeit die Vorwürfe. Die London-Siegerin und Weltmeisterin von 2013 ist bis zum Februar 2016 gesperrt.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, könnte die Sanktion ausgeweitet werden, so dass Lashmanova nicht an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teilnehmen darf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung