Chicago-Marathon

Bekele greift Weltrekord an

SID
Freitag, 10.10.2014 | 10:54 Uhr
Kenenisa Bekele hat in Chicago die Verbesserung des Weltrekords vor Augen
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Zwei Wochen nach dem fantastischen Marathon-Weltrekord des Kenianers Dennis Kimetto in Berlin startet Äthiopiens Läuferstar Kenenisa Bekele am Sonntag in Chicago die erste Attacke auf die neue Weltbestmarke.

Der 32 Jahre alte dreimalige Olympiasieger bestreitet in der Windy City sein zweites Rennen über die 42,195-km-Distanz - und seinen ersten "Klassiker".

"Ich weiß, dass die Strecke sehr schnell ist", lässt sich der Weltrekordler über 5000 und 10.000 m im Medien-Handbuch des Chicago-Marathons zitieren: "Mein Ziel ist der Streckenrekord. Und wenn ich den breche, ist alles möglich."

Die Bestmarke beim erstmals 1977 ausgetragenen Traditionsrennen hält seit dem Vorjahr der neue Superstar Kimetto mit 2:03:45 Stunden. Damals war es noch die viertbeste Zeit der Geschichte - mit seinem Fabel-Weltrekord von 2:02:57 Stunden setzte Kimetto aber am 28. September in Berlin neue Maßstäbe.

Kipchoge der härteste Konkurrent

Härtester Kontrahent Bekeles, der im März bei seinem Marathon-Debüt in Paris in 2:05:03 Stunden gesiegt hatte, dürfte in Chicago der Kenianer Eliud Kipchoge sein.

Der 5000-m-Weltmeister von Paris 2003 ist Nummer sechs der "ewigen" Bestenliste (2:04:05). Topfavoritin bei den Frauen ist Titelverteidigerin Rita Jeptoo (Kenia), die in diesem Jahr mit einem Streckenrekord in Boston (2:18:57) glänzte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung