Indische Sprinterin von Commonwealth-Spielen ausgeschlossen

Chand klagt gegen Geschlechter-Regel

SID
Dienstag, 14.10.2014 | 09:21 Uhr
Dutee Chand (l.) darf nicht an den Commonwealth-Spielen teilnehmen
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Die internationale Leichtathletik hat einen neuen Fall Caster Semenya. Nachdem die indische Sprinterin Dutee Chand aufgrund eines Hyperandrogenismus von der Teilnahme an den diesjährigen Commonwealth-Spielen ausgeschlossen worden war, hat die 18-Jährige nun beim internationalen Sportgerichtshof CAS gegen den offiziellen Umgang mit typisch männlichen Androgenwerten bei Frauen geklagt.

Der Vorgang ist das erste CAS-Verfahren in der Frage, wie mit den natürlich erhöhten Werten des männlichen Hormons Testosteron bei Frauen umzugehen ist.

Der Fall Semenya hatte vor fünf Jahren nach dem WM-Sieg der südafrikanischen 800-m-Läuferin in Berlin für großes Aufsehen gesorgt. Nach gut einjährigen Kontroversen über Semenyas vermeintliche Intersexualität passte der Weltverband seine Regeln für vergleichbare Situationen an. Demnach müssen sich Athletinnen mit Hyperandrogenismus künftig einer androgensenkenden Behandlung unterziehen, um keinen Wettbewerbsvorteil zu haben.

Semenya durfte ihre Goldmedaille von Berlin behalten und gewann bei der WM 2011 in Daegu und bei den Olympischen Spielen 2012 jeweils Silber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung