Scherbarth, Dilla und Ryzih enttäuschen

SID
Donnerstag, 31.07.2014 | 23:04 Uhr
Tobias Scherbarth übersprang lediglich 5,40 Meter
© getty

Weniger als zwei Wochen vor der Leichtathletik-EM in Zürich suchen die deutschen Stabhochspringer weiter ihre Form. Beim Meeting im rheinland-pfälzischen Jockgrim kamen der deutsche Meister Tobias Scherbarth und Karsten Dilla (beide Leverkusen) als Zweiter bzw. Dritter nicht über schwache 5,40 m hinaus. Den Sieg sicherte sich der griechische Hallen-Weltmeister Konstadinos Filippidis (5,55).

Bei den Frauen reichte es für Meisterin Lisa Ryzih (Ludwigshafen), die mit 4,71 m Europas Bestenliste anführt, nur zu Platz sechs und 4,42 m. Katharina Bauer (Leverkusen/4,52) wurde beim Sieg der Griechin Ekaterini Stefanidi (4,62) Dritte.

Bei der EM (12. bis 17. August) schickt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) bei den Männern Scherbarth, Dilla sowie Hallen-Vizeweltmeister Malte Mohr (Wattenscheid) ins Rennen.

Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) fehlt ebenso angeschlagen wie der Olympiazweite Björn Otto (Köln). Bei den Frauen starten Ryzih, Bauer und Carolin Hingst (Nieder-Ingelheim).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung