Gay akzeptiert verkürzte Dopingsperre

SID
Samstag, 03.05.2014 | 11:43 Uhr
Wann Tyson Gay wieder sportliche Schlagzeilen schreiben wird, ist ungewiss
© getty

Bahn frei für Dopingsünder Tyson Gay: Der US-Sprintstar wurde von der US-Anti-Doping-Agentur USADA wegen seiner Einsicht und der guten Zusammenarbeit nur mit einer einjährigen Sperre belegt. Diese beginnt rückwirkend am 23. Juni 2013, Gay ist damit ab dem 24. Juni 2014 wieder startberechtigt.

Die Entscheidung kann allerdings noch vom Leichtathletik-Weltverband IAAF und der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) angefochten werden.

Gay war im Mai 2013 und einen Monat später bei den US-Meisterschaften positiv auf ein anaboles Steroid getestet worden. Dies wurde wegen der zeitlichen Nähe als ein Vergehen bewertet.

"Ich habe keine Story von einer Sabotage parat oder andere Lügen. Ich will auch nicht erzählen, dass da Fehler begangen wurden, oder dass da einer Spielchen treibt", sagte Tyson Gay, der nach Bekanntwerden des positiven Befundes umgehend die Konsequenzen zog. Mit Erfolg, wie sich nun herausstellte.

Verzicht auf WM 2013

"Wir halten es Tyson zugute, dass er sich sofort von den Wettkämpfen zurückgezogen hat, als wir ihn damals benachrichtigt haben", sagte USADA-Chef Travis Tygart, der durch seinen harten Kampf gegen den gefallenen Radstar Lance Armstrong weltweit Beachtung gefunden hatte: "Er hat Verantwortung für seine Entscheidungen übernommen und auch bei den Untersuchungen über Hintergründe aufrichtig mit uns zusammengearbeitet."

Gay hatte nach Bekanntwerden der positiven Probe umgehend seinen Verzicht auf die Weltmeisterschaften 2013 in Moskau erklärt und seitdem an keinen Wettkämpfen teilgenommen.

Neben der Sperre wurden dem Dreifach-Weltmeister von 2007 zudem alle Wettkampfergebnisse seit dem 15. Juli 2012 aberkannt, da er an diesem Tag erstmals eine verbotene Substanz verwendet haben soll.

Damit verlor Gay auch die Silbermedaille, die er bei den Spielen in London mit der Staffel über 4x100 m gewonnen hatte. Die Medaille ist bereits wieder im Besitz des Nationalen Olympischen Komitees der USA (USOC), wie die USADA mitteilte.

Teilnahme in Rio möglich

Wann der 31-jährige Gay tatsächlich auf die Bahn zurückkehrt, ist noch ungewiss. Internationale Großereignisse gibt es für die US-Leichtathletik in diesem Jahr nicht, allerdings stehen die nationalen Meisterschaften bereits vom 26. bis 29. Juni in Sacramento auf dem Programm.

Da Gay die Ergebnisse aber rückwirkend bis 2012 gestrichen wurden, kann er hierfür keine erforderliche Qualifikationszeit vorweisen. Für einen Start benötigt Gay somit eine Sondergenehmigung. Eine solche hat er bislang nicht beantragt, die Frist hierfür läuft am 16. Juni aus.

Tyson Gay wird künftig auch an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen teilnehmen dürfen. Die Spiele in Rio könnten daher für ihn noch einmal zum großen Ziel werden.

Der zweitschnellste Mann der Welt (9,69 Sekunden aus dem Jahr 2009) nach dem zweimaligen Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt (Jamaika/9,58) hat mit dem Olymp schließlich noch eine Rechnung offen. In London war er im 100-m-Einzelrennen trotz glänzender 9,80 Sekunden als Vierter um eine Hundertstelsekunde an Bronze vorbeigelaufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung