Leichtathletik

Götzis: Behrenbruch will durchstarten

SID
Pascal Behrenbruch plant den ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung
© getty

Während die Olympiazweite Lilli Schwarzkopf (30) nach ihrem Achillessehnenriss einfach nur ihr Comeback genießen will, hat Zehnkampf-Europameister Pascal Behrenbruch (29) im Mehrkampf-Mekka Götzis den ersten Schritt zur Titelverteidigung fest eingeplant.

"Es passt alles, es kann losgehen", sagte der Frankfurter dem "SID" vor dem ersten Showdown der Mehrkämpfer vor der Europameisterschaft in Zürich (12. bis 17. August) an diesem Wochenende. Nach seinem Triumph in Helsinki vor zwei Jahren will Behrenbruch seinen Titel "unbedingt" verteidigen.

Die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (8050 Punkte) sollte für Behrenbruch kein Problem darstellen. "8400 oder 8500 Punkte wären mir am liebsten, um nicht zittern zu müssen", sagte er: "Alles über 8300 Punkte wäre zufriedenstellend." Die endgültige Entscheidung über die EM-Tickets fällt nach dem Meeting in Ratingen (28./29. Juni). Dann will auch Vize-Weltmeister Michael Schrader wieder angreifen. In Österreich fehlt der 26-Jährige wegen einer Knieverletzung. Am Donnerstag sagte zudem Arthur Abele seinen Start wegen einer Oberschenkelverletzung ab.

Schwarzkopf mit Siebenkampf-Comeback

Schwarzkopf hat ihre größten Verletzungssorgen überstanden. 664 Tage nach ihrem Silbercoup von London und 622 Tage nachdem ihr am rechten Fuß die Achillessehne riss feiert sie am Samstag ihr Siebenkampf-Comeback. "Ich bin hibbelig, aufgeregt und nervös", sagte Schwarzkopf dem "SID". Trotz der langen Pause "glaube ich schon, dass ich mich für Zürich qualifizieren kann." Jennifer Oeser (30) wird in der Schweiz definitiv fehlen. Die WM-Dritte von 2011 aus Leverkusen erwartet ihr erstes Kind. Bei den Frauen fordert der DLV 6100 Punkte für Zürich.

Als Top-Favorit bei der 40. Auflage der Traditionsveranstaltung in Götzis gilt der Ex-Weltmeister und Olympiazweite Tray Hardee. Weltrekordler Ashton Eaton (beide USA) verzichtet in diesem Jahr auf den Zehnkampf und startet nur über 400-m-Hürden. Seine Frau und Vize-Weltmeisterin Brianne Theisen-Eaton (Kanada) ist im Siebenkampf Kandidatin Nummer eins auf den Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung