Betrug in Millionenhöhe

Haft für Freundin von Qin

SID
Mittwoch, 25.12.2013 | 10:02 Uhr
Xiao Qin holte 2008 in Pekin die Goldmedaille im Mehrkampf
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die frühere Freundin von Chinas Turn-Olympiasieger Xiao Qin ist wegen Betrugs in Millionenhöhe von einem Gericht in Peking zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das berichtet die Tageszeitung "China Daily".

Wang Ti hatte etliche Stars aus Sport, Wirtschaft und Showbusiness in den Jahren 2008 bis 2011 um hohe Beträge erleichtert, mit denen sie angeblich Luxusimmobilien und teure Autos zu erheblich günstigeren Preisen besorgen wollte.

Zu den Geschädigten gehörten unter anderem Turner Yang Wei, der bei Olympia 2008 in Peking Mehrkampf-Gold gewonnen hatte, und dessen Ehefrau Yang Yun, 2000 in Sydney Olympiadritte am Barren.

Die verurteilte Wang hatte stets vorgegeben, aus einer Familie hochrangiger Parteifunktionäre zu stammen. Damit hatte sie das Vertrauen der Geschädigten erweckt. Zudem war sie als Freundin von Xiao in der chinesischen Olympiamannschaft wohlbekannt.

Insgesamt veruntreute sie im Laufe der Jahre zehn Millionen US-Dollar. Der Prozess gegen sie hatte bereits im Juli 2012 begonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung