Kimetto kratzt am Marathon-Weltrekord

SID
Sonntag, 13.10.2013 | 21:52 Uhr
Dennis Kimetto war nur geringfügig langsamer als der Weltrekordhalter
© getty
Advertisement
Pro14
Live
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien

Der Kenianer Dennis Kimetto hat beim 36. Chicago-Marathon am zwei Wochen alten Marathon-Weltrekord seines Landsmanns Wilson Kiprotich gekratzt und scheiterte letztendlich nur knapp.

Der 29-Jährige siegte in 2:03:45 Stunden und war mit der viertbesten Zeit der Geschichte nur 22 Sekunden langsamer als Kiprotich am 29. September in Berlin. Der zweitplatzierte Emmanuel Mutai, ebenfalls aus Kenia, lief in 2:03:52 Stunden den fünftschnellsten Marathon der Geschichte.

Bei den Frauen unterbot die Kenianerin Rita Jeptoo als erste Läuferin in diesem Jahr die 2:20-Stunden-Marke. Die Siegerin des Boston-Marathons kam nach 2:19:57 Stunden ins Ziel.

Das Rennen in Chicago fand nach den Anschlägen beim Boston-Marathon im April dieses Jahres unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt und verlief störungsfrei.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung