32-Jährige setzt sich gegen Holzdeppe und Co. durch

Obergföll "Champion des Jahres" 2013

SID
Mittwoch, 02.10.2013 | 23:10 Uhr
Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll wurde zum "Champion des Jahres" 2013 gewählt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Christina Obergföll ist von Deutschlands Top-Sportlern zum "Champion des Jahres" gewählt worden.

Die 32 Jahre alte Speerwurf-Weltmeisterin aus Offenburg setzte sich in der Endabstimmung gegen Raphael Holzdeppe (Stabhochsprung), Eric Frenzel (Nordische Kombination), Verena Hantl (Kajak), Sascha Klein und Patrick Hausding (beide Synchronspringen) durch.

Im süditalienischen Ugento stimmten am Mittwoch 67 Athleten ab, die Medaillen bei ihren diesjährigen Saisonhighlights in olympischen Disziplinen gewonnen hatten, sowie elf ehemalige "Champions". Obergföll folgt auf Behindertensporter Gerd Schönfelder und darf sich über einen Kleinwagen (smart) sowie eine Urlaubsreise nach Wahl freuen. Erste Siegerin war im Jahr 2000 die Kanutin Birgit Fischer.

Am vergangenen Freitag waren sechs Sportler per Online-Abstimmung von den rund 3800 von der Deutschen Sporthilfe geförderten Athleten in die engere Auswahl gewählt worden. Die Weltmeister Holzdeppe, Frenzel, Klein, Hausding sowie Doppel-Vizeweltmeisterin Hantl, die zusammen mit den anderen Spitzenathleten eine Woche im Robinson Club Apulia verbracht haben, erhalten als Trostpreis ein E-Bike.

Alles zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung