Eaton in Talence, Behrenbruch will ins Preisgeld

SID
Freitag, 13.09.2013 | 13:55 Uhr
Ashton Eaton könnte womöglich bald um 30.000 Euro reicher sein
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Asthon Eaton ist am Wochenende beim Saisonfinale im französischen Talence am Start. Nach seinem Titel bei der Leichtathletik-WM in Moskau hat der Olympiasieger aus den USA gute Chancen auf den 30.000-Dollar-Jackpot in der World Challenge-Wertung. Dort werden die drei besten Zehnkämpfe der Athleten in der Saison addiert.

Auch Europameister Pascal Behrenbruch (LG Frankfurt), bei der WM als Elfter klar am Medaillenziel gescheitert, könnte noch Preisgeld im fünfstelligen Dollar-Bereich realisieren. Ebenfalls am Start ist seine Klubkameradin Claudia Rath, die mit der Steigerung auf 6462 Punkte WM-Bronze knapp verfehlt hatte.

Frankreichs Stabhochsprung-Olympiasieger Renaud Lavillenie will in seiner Disziplin die Weltbestmarke innerhalb eines Zehnkampfs steigern. Erreichbar ist diese für Spezialisten aber nur, wenn sie mindestens 7000 Punkte schaffen. So wie Tim Lobinger, der 1999 in Leverkusen bei seinen 7346 Zählern mit dem Stab 5,76 meisterte.

Lavillenie konnte seine Stab-Bestmarke in diesem Jahr auf 6,02 m schrauben. Einen Zehnkampf bestritt der Franzose bisher noch nicht, aber in der Halle einen Siebenkampf mit 5353 Zählern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung