Verbesserung der persönlichen Bestzeit

Kenianer Some gewinnt Paris-Marathon

SID
Sonntag, 07.04.2013 | 14:54 Uhr
Mit persönlicher Bestleistung gewann Peter Some den 37. Paris-Marathon
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Kenianer Peter Some hat überraschend den 37. Paris-Marathon gewonnen. In 2:05:38 Stunden verbesserte der 22-Jährige seine persönliche Bestzeit um fast drei Minuten (2:08:29).

Damit verwies er die beiden Favoriten Tadese Tola aus Äthiopien und seinen kenianischen Landsmann Eric Ndiema auf die Plätze.

Bei den Frauen sorgte die Äthiopierin Feyse Tadese mit einem Streckenrekord für Furore, als sie nach 2:21:05 Stunden ins Ziel lief. Damit unterbot die 24-Jährige die bisherige Bestzeit um 32 Sekunden. Zweite wurde Merima Mohammed (Äthiopien) vor Eunice Kirwa (Kenia).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung