Jamaiker als Wiederholungstäter lebenslang gesperrt

CAS lehnt Mullings-Berufung ab

SID
Montag, 04.03.2013 | 20:25 Uhr
Keine Reue: Sprinter Steve Mullings wurde mehrfach des Dopings überführt
© getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Jamaikas des Dopings überführter früherer Staffel-Weltmeister Steve Mullings ist erfolglos gegen seine lebenslange Sperre vorgegangen.

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) lehnte Mullings' Beschwerde gegen die Entscheidung der Anti-Doping-Kommission des jamaikanischen Verbandes ab, die den 30 Jahre alte Sprinter als Wiederholungstäter verurteilt hatte.

Mullings war im August 2011 vor der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu als Nummer drei der 100-m-Weltrangliste (9,80 Sekunden) suspendiert worden. Im Rahmen der jamaikanischen WM-Qualifikation im Juni hatten die Kontrolleure in A- und B-Probe des bereits 2004 gesperrten Sprinters Spuren der maskierenden Substanz Furosemid gefunden.

Mullings, der vergeblich einen dritten Test im Labor der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in Vancouver gefordert hatte, behauptete stets, nur Vitamine genommen zu haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung