Montag, 04.03.2013

Jamaiker als Wiederholungstäter lebenslang gesperrt

CAS lehnt Mullings-Berufung ab

Jamaikas des Dopings überführter früherer Staffel-Weltmeister Steve Mullings ist erfolglos gegen seine lebenslange Sperre vorgegangen.

Keine Reue: Sprinter Steve Mullings wurde mehrfach des Dopings überführt
© getty
Keine Reue: Sprinter Steve Mullings wurde mehrfach des Dopings überführt

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) lehnte Mullings' Beschwerde gegen die Entscheidung der Anti-Doping-Kommission des jamaikanischen Verbandes ab, die den 30 Jahre alte Sprinter als Wiederholungstäter verurteilt hatte.

Mullings war im August 2011 vor der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu als Nummer drei der 100-m-Weltrangliste (9,80 Sekunden) suspendiert worden. Im Rahmen der jamaikanischen WM-Qualifikation im Juni hatten die Kontrolleure in A- und B-Probe des bereits 2004 gesperrten Sprinters Spuren der maskierenden Substanz Furosemid gefunden.

Mullings, der vergeblich einen dritten Test im Labor der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in Vancouver gefordert hatte, behauptete stets, nur Vitamine genommen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
BRD-Athleten haben jahrelanges Doping zugegeben

Jahrelanges Doping durch BRD-Top-Athleten?

Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.