Starke Form vor Hallen-EM im März

Otto springt zum Titel bei Hallen-DM

SID
Sonntag, 24.02.2013 | 17:36 Uhr
Deutscher Hallen-Meister Björn Otto - auch im Herbst seiner Karriere der deutsche Überflieger
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der Olympia-Zweite Björn Otto hat seine gute Form bestätigt und den Titel als deutscher Hallen-Meister im Stabhochsprung erfolgreich verteidigt.

Der Kölner übersprang in Dortmund 5,85 m und verwies den Olympia-Neunten Malte Mohr (Wattenscheid/5,80) und Hendrik Gruber (Leverkusen/5,75) auf die Plätze. Am deutschen Rekord von 6,01 m versuchte sich Otto dreimal vergeblich.

Für die Hallen-EM vom 1. bis 3. März in Göteborg gilt der 35-Jährige als Top-Favorit neben Olympiasieger Renaud Lavillenie aus Frankreich, der in diesem Winter bereits 5,93 m schaffte. Neben Otto haben fünf weitere deutsche Springer die EM-Norm von 5,65 m überquert. Dazu gehört auch der Olympia-Dritte Raphael Holzdeppe (Zweibrücken), der in Dortmund mit 5,70 m Fünfter wurde.

Welche drei Athleten letztlich nach Schweden reisen dürfen, gibt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Montag bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung