Björn Otto startet Pilotenausbildung

Ottos Rivale Lavillenie mit Jahres-Weltbestmarke

SID
Montag, 18.02.2013 | 11:49 Uhr
Björn Otto (l.) und Renaud Lavillenie: Bei Wettkämpfen Rivalen - abseits der Bahn blendend gelaunt
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Renaud Lavillenie hat mit der Jahres-Weltbestmarke von 5,93 m am Wochenende das Fernduell der beiden Stabhochsprung-Stars gegen Björn Otto gewonnen.

Bei den französischen Titelkämpfen in Aubiere steigerte der Olympiasieger seine Saisonbestleistung um einen Zentimeter, scheiterte dann jedoch an sechs Metern. Der Olympiazweite Otto feierte im sechsten Saisonwettkampf mit 5,83 m in Potsdam den fünften Sieg. In diesem Winter hatte er zuvor in zwei Wettkämpfen 5,90 m übersprungen.

Björn Otto kommt dem Fliegen immer näher. Der deutsche 6-m-Stabhochspringer startet am 4. März in Essen eine eineinhalbjährige Ausbildung zum Verkehrspiloten. Den Auftakt wird der 35-Jährige allerdings verpassen. Weil der Kölner am Vortag bei der Hallen-EM in Göteborg (1. bis 3. März) um Gold kämpft, ist er nicht rechtzeitig zum Ausbildungsauftakt zurück.

"Aufnahmeprüfung und Medizin-Check sind bestanden", sagte Björn Otto nach seinem Sieg beim Stabhochsprung-Meeting am Samstag in Potsdam bei leichtathletik.de. Die angestrebte "ATPL"-Lizenz wird Björn Otto voraussichtlich noch 2014 erhalten.

Sportliche Ziele bleiben bestehen

"Die Ausbildung dauert mindestens 18 Monate, 22 sind eher die Regel", sagte Otto. Seine sportlichen Ambitionen sollen nicht leiden. "Ich habe wegen meiner Probleme mit den Achillessehnen sowieso schon weniger trainiert. Der Organisationsaufwand wird allerdings steigen."

Dass ihm weniger Training nicht schadet, zeigt die laufende Hallensaison. Er unterlag nur Frankreichs Olympiasieger Renaud Lavillenie und verbuchte ansonsten ausnahmslos Siege, zweimal mit 5,90 m - auch in Potsdam, wo er sich nach seinen 5,83 m am Samstag erstmals am deutschen Rekord (6,01 m) versuchte. Eine Höhe, die der Diplom-Biologe 2012 im Freien bereits gemeistert hat.

Kudlicka vor Hallen-EM stark

In den Kreis der Medaillenkandidaten reihte sich zwei Wochen vor der Hallen-EM im schwedischen Göteborg Olympiafinalist Jan Kudlicka ein, der bei den tschechischen Meisterschaften im ersten Versuch 5,77 m schaffte. Europas bester Kugelstoßer ist derzeit sein Landsmann Martin Stasek, der sich gegenüber dem Vorjahr von 19,23 auf 20,73 m steigerte.

Nur um eine Hunderstelsekunde verpasste der Italiener Michael Tumi in Europajahresbestzeit von 6,51 Sekunden über 60 m die internationale Saisonbestmarke, die Darvis Patton (USA) am Wochenende in New York erzielte. Weitere italienische Hallenrekorde gab es bei den nationalen Meisterschaften in Ancona im Hochsprung durch den auf 2,33 m verbesserten Silvano Chesani und im Stabhochsprung durch Juniorin Roberta Bruni mit 4,60 m.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung