Platz vier beim Hallen-Länderkampf

Sieg über Jeter: Sailer glänzt in Glasgow

SID
Samstag, 26.01.2013 | 20:20 Uhr
Verena Sailer (l.) ließ Staffel-Weltrekordlerin Carmelita Jeter aus den USA hinter sich
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Trotz Glanzleistung der früheren Sprint-Europameisterin Sailer haben sich die deutschen Leichtathleten beim Hallen-Länderkampf in Glasgow mit Platz vier zufrieden geben müssen.

Die Mannheimerin siegte über 60 m in 7,16 Sekunden, lief damit bis auf eine Hundertstel an ihre persönliche Bestleistung heran und ließ dabei selbst Staffel-Weltrekordlerin Carmelita Jeter aus den USA hinter sich.

Den Sieg sicherte sich Russland vor den punktgleichen Amerikanern und Großbritannien. "Natürlich hätten wir uns über ein Pünktchen mehr und Rang drei gefreut", sagte DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska bei leichtathletik.de: "Aber bei der starken Konkurrenz besonders des russischen Teams und auch der starken Briten und US-Amerikaner war es nicht so ganz einfach, hier zu bestehen."

Für weitere gute Leistungen des deutschen Teams sorgten Erik Balnuweit mit 7,67 Sekunden und Cindy Roleder (beide Leipzig) mit 8,18 Sekunden über 60 m Hürden, Florian Orth (Regensburg) mit 3:40,03 Minuten über 1500 m sowie Stabhochspringerin Lisa Ryzih (Ludwigshafen) mit 4,50 m.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung