Von der Regierung als Geschenk angeboten

300.000-Dollar-Haus ist Olympiasieger zu klein

SID
Dienstag, 18.12.2012 | 16:15 Uhr
Kenias Olympiasieger Keshorn Walcott ist ein 2,5-Millionen Euro teures Haus zu klein
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Als Olympiasieger ein König: Das von der Regierung als Geschenk angebotene Einfamilienhaus im Wert von 300.000 US-Dollar (2,5 Millionen Dollar in Landeswährung) ist Trinidads neuen Speerwurf-Helden Keshorn Walcott zu klein.

Laut Roodlal Moonilal, Bauminister des karibischen Inselstaates, will er in das geplante Einfamilienhaus nicht einziehen, es sei zu eng. Die Development Corporation (HDC) suche nun eine Residenz für den 19-Jährigen.

Der nicht gerade extrem bescheiden wirkende Walcott hatte neben dem Haus eine Million Dollar (120.000 US-Dollar) in bar und unzählige Geschenke erhalten. Unter anderem auch ein Stipendium an der University of Trinidad und Tobago.

Walcott hatte seinen Landesrekord im Finale auf 84,58 m verbessert, dies reichte angesichts der Schwäche der Konkurrenz zum zweiten Olympia-Gold für die südlichste Insel der Kleinen Antillen. Das erste Gold für den Kleinstaat hatte 1976 in Montreal Hasely Crawford über 100 m gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung