Nur 1,88 Meter übersprungen

Ariane Friedrich bleibt unter Olympia-Norm

SID
Samstag, 23.06.2012 | 17:01 Uhr
Ariane Friedrich muss bis zu den Olympischen Spielen im August noch an ihrer Form arbeiten
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Live
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Hochspringerin Ariane Friedrich ist bei den thüringischen Landesmeisterschaften in Erfurt mit 1,88 Metern erneut unter der Olympia-Norm geblieben.

Die WM-Dritte von 2009 scheiterte am Samstag an 1,93 Metern, mit denen sie ihre Jahresbestleistung um einen Zentimeter gesteigert hätte. Die London-Norm liegt bei 1,95 Meter.

Die deutsche Meisterin aus Frankfurt stellte bei ihrem letzten Wettbewerb vor der EM in Helsinki (27. Juni bis 1. Juli) ihren Anlauf von neun auf elf Schritte um.

Friedrich hatte erst zu Jahresbeginn nach einem Achillessehnenriss ihr Comeback gestartet. Sie selbst bewertete den Wettkampf als "Experiment für Helsinki". Trainer Günter Eisinger sprach anschließend von einer "gelungenen Umstellung".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung