Kiptum siegt vor Chikuala

Fotofinish beim Hannover-Marathon

SID
Sonntag, 06.05.2012 | 11:49 Uhr
Die Männer verfehlten den Streckenrekord in Hannover um rund eine Minute
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Auf der Ziellinie des Hannover-Marathons hat der Kenianer Joseph Kiptum aus Kenia seinen äthiopischen Konkurrenten Megersa Bacha Chikuala noch abgefangen. Nach einem Schlussspurt gewann Kiptum den Lauf über 42,195 Kilometer im Fotofinish in 2:09,56 Stunden.

Zwei Zehntelsekunden mehr wurden für Chikuala gestoppt. Der Kenianer Peter Kurui wurde in 2:10,08 Stunden Dritter. Während die Männer den Streckenrekord um rund eine Minute verfehlten, unterbot Natalja Puschkowa die alte Bestmarke um eine Minute.

Die Russin rettete nach 2:30,16 Stunden ihren Vorsprung auf die immer stärker aufkommende Äthiopierin Aberume Mrekuria ins Ziel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung