Leichtathletik

Björn Otto und Renaud Lavillenie im Höhenflug

SID
Renaud Lavillenie sprang mit 5,93 Meter eine neue Weltjahresbestleistung in Potsdam
© Getty

Die Stabhochspringer sorgen in dieser Hallensaison für die herausragenden Leistungen in der Leichtathletik.

Am Samstagabend steigerte zunächst Björn Otto von der LAV Uerdingen/Dormagen seine persönliche Bestleistung in Potsdam auf starke 5,92 Meter, kurz darauf verbesserte der Franzose Renaud Lavillenie die Weltjahresbestleistung um einen weiteren Zentimeter auf 5,93 Meter.

Nur beim Gewinn des Europameistertitels in der Halle vor einem Jahr war Lavillenie mit 6,03 Metern höher gesprungen. Beim Versuch, den Landesrekord auf 6,05 Meter zu steigern, scheiterte er ebenso wie der 34 Jahre alte Otto an der deutschen Bestleistung.

Otto: "Es ist noch mehr drin"

Die 6,01 Meter, ein Zentimeter höher als der Rekord von Danny Ecker, riss Otto dreimal, gab sich aber überzeugt: "Es ist noch mehr drin."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung